Wettbewerb Platzneugestaltung Marktkirche Clausthal Zellerfeld



Der Stadtplatz an der Marktkirche in Clausthal - Zellerfeld soll neu gestaltet und wieder Mittelpunkt der historischen Kernstadt werden. Dabei muss die Kirche, sie ist die größte Holzkirche Europas, ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung entsprechend berücksichtigt werden. Der Haupteingang der TU soll an historischer Stelle an der Nordseite des Platzes wieder entstehen und gleichzeitig eine verträgliche Lösung für umfangreiche bauliche Maßnahmen gefunden werden. In diese starke Vorgabe fügt sich ein „Kristall“ ein und greift dank der unterirdischen Anordnung der Räume wenig in die bestehenden Sichtbezüge ein. Die bauliche Nutzung mit Sitzungsund Ausstellungsräumen und einem Cafè erfordert ein beachtliches Raumvolumen, das weitgehend unter dem Platzniveau des Marktkirchenplatzes angeordnet wird. Der Platz kann so in seiner historischen und städtebaulichen Geschlossenheit weitgehend unangetastet bleiben. Lediglich ein kleiner, kristalliner Baukörper dringt wie eine gläserne Skulptur durch die Platzfläche, um genügend Tageslicht nach unten zu führen. Der Platzraum läuft durch den transparenten Baukörper und wird so an keiner Stelle unterbrochen. Über dem Platzniveau befinden sich lediglich ein Cafè und eine Cafè-Terrasse im Freien. Der Kristallkörper nimmt mit seiner Holzrippenkonstruktion Bezug auf die Marktkirche und die Holzbautradition der Bergstadt.

Projektblätter zum Download als PDF