Henschelstraße, München

Henschelstraße, München

Im Münchener Westen, im Stadtteil Lochhausen entstehen auf der 6,3 ha großen Fläche einer ehemaligen Ziegelei ca. 450 Wohneinheiten im Geschoßwohnungsbau und als verdichtete Ein- Familien-Reihenhäuser. Die Nähe zum S-Bahn-Haltepunkt Lochhausen erfordert eine hohe Verdichtung, die in Körnung und Höhenentwicklung deutlich von der vorgefundenen, heterogenen Baustruktur aus Ein- und Mehrfamilienhäusern abweicht und eine klare und prägende Ordnungsstruktur entwickelt. Die lockere, zeilenförmige Bebauung gruppiert sich um zwei Erschließungsanger  und wird im Norden und Osten von einer schallschützenden Randbebauung gerahmt, die sich in einem kleinen Platz mit Läden und Gastronomie zur Henschelstraße hin öffnet. Der große Grünraum des Naturschutzgebiets Aubinger Lohe im Süden verästelt sich im Baugebiet zwischen den Baufeldern bis in die Zeilengärten hinein. Wichtige Frischluftkorridore bleiben offen. Wertvoller Baumbestand kann weitgehend auch in den Angern erhalten werden.

Die städtebauliche Feinplanung ist Grundlage für den Rechtsplan. Die angestrebte, stadträumliche Qualität wird durch einen ergänzenden Gestaltungsleitfaden sichergestellt.

competitionline

Projekt
Städtebaulicher Rahmenplan, Bebauungsplan
und Gestaltungsleitfaden

Ort
Lochhausen, München

Fläche Planungsgebiet
6,3 ha

GFZ
1,21

GRZ
0,34

Wohneinheiten
443

Geschossfläche
52.981 m²

Landschaftsarchitektur
Schegk Landschaftsarchitekten
Stadtplaner

Auslober
Landeshauptstadt München

Status
Fertigstellung 07/2017