Realisierungswettbewerb Umbau und Erweiterung Bürogebäude Königinstraße 23 München

Im Schönfeldviertel, einem alten Münchner Villenquartier wird ein denkmalgeschütztes Gebäude saniert und mit einer Büroerweiterung im Garten verbunden. Unser Leitbild orientiert sich am städtebaulichen Konzept des 19. Jahrhunderts, der starken Verflechtung des Englischen Gartens mit den privaten Gartenanlagen des Quartiers: der mächtige, denkmalgeschützte Baum-bestand dominiert. Der zweigeschossige Neubau mit Flachdach ordnet sich unter. Er ist ein modernes „Gartenhaus“ im Sinne der bürgerlichen Gartenkultur des 19. Jahrhunderts. Maximale Transparenz ermöglicht Blickbeziehungen von innen nach außen und durch das Gebäude hindurch. Die beanspruchte Fläche wird durch den Dachgarten ersetzt.

Der neue Eingangsbereich für Altbau und Neubau liegt im Souterrain des Altbaus und ist direkt von der Königinstraße erschlossen. Er ist als künstliche, grüne Landschaft gebaut und führt die Parklandschaft des Englischen Gartens in die Gartenlandschaft des Moosgartens über. Im Schatten der mächtigen Bäume wächst - wie im bestehenden Garten vorgefunden - Moos , im Vorgarten, im Garten und auf dem Dach des Neubaus, auf porösem Tuffstein. Terrassen für Besprechungen und Pausen sind in die Moosflächen von Garten und Dachgarten eingebettet.

Projektblätter zum Download als PDF