Wettbewerb Stadtverwaltung Landsberg am Lech (2. Preis)

Städtebau:
Der gewünschte Erweiterungsbau des Lechhauses nimmt die vorgegebene Blockrandbebauung auf und führt sie entlang der Katharinenstraße fort. Der von der Straße etwas abgerückte Baukörper ermöglicht einen schmalen, jedoch markanten Zugangsbereich mit Treppe und Rampe. Er wird von einem Vordach überspannt, das auf dreigeschoßigen Stützen ruht. Das Gebäude erhält damit eine seiner Funktion angemessene Präsenz im städtischen Raum, die in beiden Richtungen der Katharinenstraße wirksam ist. Der schlanke Baukörper läßt einen großzügigen Innenhof frei. Ein öffentlicher Durchgang durch das Gebäude stellt die Verbindung zwischen Parkplatz und Hauptein-gang her. Er ermöglicht gleichzeitig eine öffentliche Nutzung des Innenhofs.

II. Bauabschnitt:
Der Sitzungssaal im Innenhof wird mit einer Brücke an die Eingangshalle angebunden. Er steht aus Gründen des Hochwasserschutzes auf Stützenüber den Parkflächen. Grünflächen und Bäume bleiben erhalten.

Projektblätter zum Download als PDF