Plangutachten "Am Ochsenanger" in Ingolstadt



Im heterogenen Umfeld sind keine eindeutigen Richtungen der vorhandenen Baustruktur erkennbar. Dies greift die neue Bebauung auf: sieben gleiche, leicht abgewinkelte Baukörper drehen sich frei auf den beiden Baufeldern, mal eine angrenzende Baulinie aufnehmendend, mal ansatzweise eine Reihe bildend, mal Randbebaung. Was scheinbar zufällig wirkt, hat System: zwischen den Gebäuden entsteht ein fließender, grüner Raum, der die beiden Teile über die Weisbergstraße hinweg miteinander verbindet und in den nördlich angrenzenden Grünzug einleitet. Beim Durchwandern wird die neue hausgruppe als Einheit erlebt, durch die Stellung der Körper entsteht jedoch ein abwechslungsreicher Spaziergang mit sich ständig verändernden Raumsituationen - Variationen zu einem Raumthema.












Projektblätter zum Download als PDF